zur Bewerbung

Studierende aus Österreich und der Schweiz

Studierende ohne deutsche Staatsbürgerschaft kann der DAAD nicht fördern. Sie können jedoch auf andere Stipendien zurückgreifen, wozu die folgende Übersicht als Hilfestellung dienen kann:

Studierende aus Österreich

Die Möglichkeiten für österreichische Studierende umfassen:

Studierende aus der Schweiz

  • Tillier-Stipendien-Stiftung

Pfr. Willy Schäfer
Sekretär des Tillier-Fonds
Ankerstr. 6
3006 Bern
Tel.: 031/941 02 29 oder 941 50 05

  • Lang-Stiftung unterstützt Studierende der Theologie (ref.)

Prof. Dr. Martin Sallmann
Präsident
Länggassstrasse 51
3012 Bern

oder:

Lang-Stiftung
c/o Pfr. Rudolf Senn
Zehntenfreistr. 59
4103 Bottmingen
Tel. 061 363 70 10

  • Frisching-Stiftung

Kirchliches Stipendium für interreligiöse und ökumenische Studien. Der Synodalrat der Ref. Kirchen Bern-Jura-Solothurn stellt dem Departement für Evangelische Theologie einen jährlichen Kredit von max. 10.000 Franken für die Absolvierung interreligiöser und ökumenischer Studien an nicht evangelischen Universitäten des In- und Auslandes zur Verfügung. Keine Religion und Kultur wird dabei bevorzugt, und es muss sich um religiöse, soziologische, theologische oder kulturelle Studien handeln.
InteressentInnen richten ihre Bewerbung jeweils per Ende Februar an das Dekanat der Theologischen Fakultät, Länggassstr. 51, Unitobler, 3000 Bern.

Informationen bei:
Pfr. Jürg Welter
Luisenstr. 42
3005 Bern
Tel.: 031/352 28 86

  • Müslin-Fonds

Gewährt Unterhaltsstipendien an Studierende der Ev. Theol. Fakultät in finanziellen Notlagen sowie Reisestipendien für Kandidaten der Theologie nach der ersten Prüfung.
Gesuche für Reisestipendien müssen bis jeweils Anfang März bei der Prüfungskommission eingereicht werden.

Müslin-Fonds
Evang.-Theol. Prüfungskommission
Zimmer 405
Postfach 601
Länggassstr. 51
3000 Bern 9
Tel.: 031 631 45 45 (Sekretariat)

Kontaktperson:
Herr Prof. Dr. Rudolf Dellsperger
Präsident
Tel.: 031 631 45 02

  • Otto Herz-Studienstiftung

Die Otto Herz-Studienstiftung fördert Studien- und Sprachaufenthalte in Israel für Judaistik-Studierende der Universität Luzern. Die Empfängerinnen und Empfänger des Stipendiums sollen in Israel einen Teil ihrer Forschungsarbeit verfassen und/oder ihre Hebräischkenntnisse vor Ort vertiefen.
Die Bewerbungen mit Lebenslauf, dem Nachweis der bisherigen Studien, einem Exemplar der bisherigen Forschungsarbeit, einem Forschungsplan und einem Budget-Antrag für den geplanten Aufenthalt in Israel müssen jeweils bis spätestens Ende Februar eingereicht werden. Interessentinnen und Interessenten sind gebeten, frühzeitig mit der Geschäftsführerin der Stiftung Kontakt aufzunehmen:

Prof. Dr. Verena Lenzen
Kasernenplatz 3
Postfach 7455
6000 Luzern 7
E-Mail:verena.lenzen(at)unilu.ch

 

In den vergangenen Jahren hat die Otto Herz-Studienstiftung zahlreiche Studierende aus Luzern unterstützt, die am Theologischen Studienjahr Jerusalem teilnahmen. Die Zulassung ist mit einer Prüfung beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Bonn verknüpft.

 

  • Regierungsstipendien des Staates Israel

Der Staat Israel vergibt jedes Jahr zwei Stipendien an Schweizer Studierende, die sich in Israel weiterbilden möchten. Das Stipendium deckt die Studiengebühren an einer israelischen Universität sowie einen Teil der Lebenskosten in Israel.

Auskünfte und Anmeldung:
Schweizerische Zentralstelle für Hochschulwesen
Sennweg 2
3012 Bern
Tel.: 031 306 60 42
E-Mail: stip(at)crus.ch
Homepage: www.crus.ch

  • Helena Fonds

Studierende der Theologischen Fakultät Fribourg, die (bis zum Antritt der
Reise) mindestens vier Semester in Theologie mit Erfolg absolviert haben
und eine Studienreise ins Heilige Land unternehmen wollen,
können beim Fonds St. Helena des Departements für Biblische Studien
(DBS) ein Gesuch um finanzielle Beihilfe (Flugticket / weitere
Transportkosten) einreichen.

Fonds Sainte Hélène
Département d'Etudes blibliques
Université de Fribourg
CH – 1700 Fribourg

Formulare bei:
Laurence Dumoulin
Miséricorde, Büro 4222
1700 Fribourg
jeden Mittwoch ab 10 Uhr

  • Gallus Verein

Für Theologiestudentinnen und -studenten des Bistums St.Gallen zahlt der Gallus Verein jährliche Stipendienbeiträge. Die Teilnahme in Jerusalem kann als Konviktjahr angerechnet werden, wodurch sich auch der Stipendienbeitrag erhöht.

Guido Scherrer
Regens
Klosterhof 6b
Postfach 263
9001 St. Gallen


Weitere Stiftungen, die zwar nicht speziell Auslandsaufenthalte fördern, jedoch auf theologische Studien ausgerichtet sind:

  • Gertrud Rüegg Stiftung

Leistet finanzielle Unterstützung für Aus- und Weiterbildung.

Dr. P. Pestalozzi
c/o Pestalozzi Lachenal Patry
Löwenstr. 1
8001 Zürich
Tel.: 01 217 91 11
E-Mail: peter.pestalozzi(at)plplaw.ch
Assistant: sandra.dobler(at)plplaw.ch

 

  • Foundation Wisdom of the East

La fondation peut soutenir toute étude académique, scientifique ou littéraire, toute oeuvre théâtrale, cinématographique ou artistique en général ainsi que tout autre événement culturel qui aide à la promotion d'échanges entre l'Occident et l'Orient.
Domaines soutenus: Science, Philosophie et Art.

Mme O. Brunisholz
Place Notre-Dame 4
1702 Fribourg
Tel. ++41 (0)22 819 10 80

Eigeninitiative!

Daneben bestehen natürlich für alle Studierenden folgende Möglichkeiten der Finanzierung  bzw. Anfragen um Finanzierung:

  • Zeitungen, Banken und lokale Firmen
  • Bistum/Bischof, Landeskirche, Pfarrgemeinde (als Gegenleistung möglicherweise monatliche Berichte, Souvenirs und eine Multi-Media-Präsentation nach der Rückkehr; Multi-Media-Präsentationen lassen sich gegen ein Honorar auch in anderen Pfarreien und Einrichtungen halten)
  • Bürgerortsvereine
  • Service Clubs (Lions, Rotary, Kiwanis u.a.)
  • Verwandte und Bekannte